Empfehlung: ♣

Route: 27,2 km

Höhenmeter: 335

Das war eine klassische Jenny und Bacon Tour, ich hatte nichts geplant und wollte mal Richtung Jachenau spazieren, somit war ich nicht ausreichend ausgerüstet und bin bei einer knapp 30 km langen Tour gelandet….

Das wird mir sicher nicht mehr passieren, eher drehe ich um (was nicht unbedingt meinen Vorstellungen entspricht :D)

Geparkt habe ich bei Leger/Lenggries (dort kann man sehr schöne, verschiedene Runden gehen und lecker bei der Landerermühle einkehren).

Los ging es Richtung Jachenau, druch den Wald auf langweiligen Schotterwegen, bis wir den Berg hinauf zum Röhrmoosbach marschiert sind, dort war es sehr idyllisch und schön, vor allem habe ich auf mind. der Hälfte der Route keinen einzigen Menschen gesehen, es war schon fast unheimlich :D.

Am Ende des Tals sind wir links Richtung Sylvensteinspeicher gelaufen, ich weiss nicht, warum ich das getan habe, aber umkehren wollte ich nicht. Na gut, also liefen und liefen und liefen wir, es wurde immer wärmer und ich hatte einfach kaum was zu trinken und essen dabei, weil ich nur eine kleinere Runde laufen wollte, war wohl nix.

Je weiter wir kamen, desto weniger wollte ich umdrehen und bin einfach weiter Richtung Schronbachtal, dort war ich bereits auch schon und es ist wirklich schön dort.

Soweit so gut, Bacon hat immer wieder Wasser in Bachläufen trinken können und ich habe meins rationiert. wir kamen nach dem Schronbachtal zum Sylvenstein Kraftwerk und von dort sind wir in der sengenden Hitze fast nur noch an der Straße gelaufen, es war grauenhaft, viele Radler und wir beide hatten einfach keine Lust mehr. Die Strecke zog sich ins Unendliche und ich dachte wir schaffen es nicht mehr. Hätte ich Geld dabei gehabt, hätte ich ein Taxi gerufen. Ich fand es so schlimm, dass ich sogar versucht habe zu trampen, keiner wollte uns allerdings mitnehmen. Bis irgendwann 2 nette Männer mit einem Bus ankam und ich vor lauter Erschöpfung einstieg. Da die beiden nach München fuhren, liesen sie mich und Bacon nach nur 2 km bei Lenggries wieder aussteigen und die restlichen Kilometer Richtung Leger mussten wir wieder laufen.

Ich dachte ehrlich zeitweise ich schaffe es nicht mehr und es war ein Freudenfest wieder bei meinem Auto anzukommen 😀

Die Moral von der Geschicht? Übertreibt es nicht (und packt lieber zu viel Essen und Trinken ein) hahaha.

Ich empfehle nur Teile der Route, wie z.B. den Schronbach, dern Röhrmoosbach und alles rund um Leger (es folgen weitere Touren).

Dennoch gibt es diese Route bei Outdooractive.de:
Tour Schronbach

Ein paar Impressionen anbei (ein paar Bilder sind entstanden, als ich Wege gesucht habe und dann aber wieder umdrehen musste, daher werdet ihr bei genauem Routenverlauf nicht dort vorbei kommen):