Empfehlung: ♣♣♣♣

Route: 8,1 km

Eine sehr abwechslungsreiche Route im Schwäbischen Wald, mit einer kleinen Schlucht, wunderschönen Wald- und Wiesenwegen und einer sagenhaften Aussicht.

Ihr parkt am Besten auf dem Parkplatz Zollstock zwischen Spiegelberg und Nassach, von dort habt ihr verschiedene Möglichkeiten diese oder eine andere Wanderungen zu starten. Wir haben uns entschieden die Schlucht als erstes in Angriff zu nehmen, nur haben wir den Weg nicht gleich gefunden :D. Es handelt sich um einen kleinen Trampelpfad, diesen entdeckt ihr samt Schild wenn ihr ein paar Meter vom Parkplatz Zollstock Richtung Spiegelberg geht auf der linken Seite. Nach ein paar Metern geht es schon runter in die kleine und schöne Schlucht, gutes und festes Schuhwerk ist unerlässlich (meine Empfehlung sind die Hanwag Tatra Lady GTX).

Die Schlucht ist wirklich klein und wir waren zwar an einem Feiertag (1.Mai), dafür aber bei schlecht Wetter unterwegs und es kamen uns einige Wanderer entgegen, dann wird es teils schon etwas eng. Nach der Schlucht haben wir uns entschieden nach links zu gehen, rechtsrum hat man, laut anderer Wanderer, nur eine Route von etwa 45 Minuten, das war uns dann doch zu wenig.

Es geht auf geschotterten Waldwegen weiter bis uns langweilig wurde und wir einen erdigen Waldweg links hinauf gingen, es war ziemlich steil und als wir keuchend oben ankamen musste wir erstmal Pause machen. Es ging links weiter auf einem wundervollem Naturboden durch Nadelwald und es war sooo still, keine anderen Menschen und keine Geräusche, außer der Natur, herrlich.

Wir kamen wieder auf einem geschotterten Waldweg raus und gingen rechts lang, wir kamen an großen Wiesen und einem Waldspielplatz mit Grillstelle vorbei, sahen Pferde und andere Hunde und mussten dann ein Stück auf einer Landstraße zurück Richtung Nassach laufen, durch Nassach durch um dann oben am Feld eine sagenhafte Aussicht zu genießen, es war der Hammer!

Es ging dann noch einige hundert Meter über die Felder,  durch ein kleines Stückchen Wald und wir waren wieder am Parkplatz Zollstock angelangt.

Die Route könnt ihr wunderbar hier nachschauen, leider ist es nicht möglich die Karte hier direkt einzubinden.

Viel Spaß beim Nachwandern 🙂

PS: Unsere Empfehlung für eine Stärkung nach der Wanderung ist der Gasthof Hirsch in Jux, das Essen war der Oberhammer, es lohnt sich wirkich.

 

Advertisements